Dr. Robert Fischer

Facharzt für Frauenheilkunde & Geburtshilfe

Urlaub

URLAUB 19. - 27. Jänner 2019

VERTRETUNG: Dr. Thomas PANZITT, 0316 / 713 705

Teenagersprechstunde: Das erste Mal...

 

Es ist ganz normal, wenn Du das erste Mal mit Herzklopfen in unsere Praxis kommst.

 

Allein traue ich mich nicht!
Vielleicht kommst Du das erste Mal in Begleitung Deiner Mutter, oder Du bringst Deine beste Freundin mit. Beim Gespräch über Verhütung ist es  oft  ganz gut, wenn auch Dein Freund dabei ist.

 

Was geschieht beim ersten Besuch?
Eine Assistentin wird zunächst Deine Versicherungskarte in den Computer einlesen und eine Kartei mit Deinen persönliche Daten anlegen. Spätestens jetzt solltest Du ihr sagen, dass Du heute zum ersten Mal beim Frauenarzt bist. Nachdem Deine Daten von meiner Mitarbeiterin aufgenommen worden sind, werden wir uns kennenlernen, wobei ich Dich bei Deinem ersten Besuch, nur auf Deinen Wunsch hin, untersuchen werde – es sei denn, Du hast Beschwerden. Du kannst Dich in unserer Praxis auch nur informieren und beraten lassen, ohne Angst vor einer Untersuchung haben zu müssen.

 

Erfahren meine Eltern davon?
Am besten ist es natürlich, wenn Du Vertrauen zu Deinen Eltern haben kannst und mit ihrem Wissen in die Praxis kommst. Aber das ist leider nicht immer der Fall. Wenn Du nicht möchtest, dass Deine Eltern darüber informiert werden, dann unterliegen wir immer der Schweigeichtpflicht, das gilt auch für die „Pillen“verschreibung. Wir würden in keinem Fall hinter Deinem Rücken mit Deinen Eltern sprechen. Zuvor würden wir es mit Dir absprechen.

 

Wie geht die erste Untersuchung?
Im Untersuchungszimmer gibt es eine durch einen Vorhang abgetrennte Kabine. Für die Untersuchung wird der Slip ausgezogen, wer einen Rock trägt, kann ihn anbehalten und auf dem Untersuchungsstuhl hochschieben. Dein T- oder Sweatshirt kannst Du anbehalten. Auf unserem neuen Untersuchungsstuhl kannst Du ganz bequem Platz nehmen, indem Du Deine Füße links und rechts auf den Haltern ab-stellst.

 

Ich schäme mich vor der ersten Untersuchung!
Keiner hat dafür mehr Verständnis als Dein Frauenarzt. Aber die Untersuchung ist auf keinen Fall furchtbar unangenehm, sie ist nur ungewohnt.
Gut ist es auch, wenn man weiß was bei der Untersuchung geschieht. Das werde ich Dir vor und während der Untersuchung genau erklären.

 

Bitte bringe Deinen Impfpass mit!