Dr. Robert Fischer

Facharzt für Frauenheilkunde & Geburtshilfe

Diaphragma

 

Ein runder weicher Gummimembran von 6-10 cm Durchmesser mit einem elastischen Rand wird in den oberen Teil der Scheide zwischen Schambein und hinterem Scheidenende eingesetzt. Dort Dichtet sie wie eine Trennwand den Gebärmutterhals ab und verhindert das Eindringen von Samenzellen in die Gebärmutter.

 

VORTEILE:

  • Anwendung  bei Bedarf
  • Kann bis zu zwei Stunden vor dem Geschlechtsverkehr eingesetzt werden.

 

NACHTEILE:

  • Mittlere Sicherheit: Pearl-Index 5 – 10. Nur bei korrekter Einlage durch die Patientin vor dem Verkehr und zusätzlicher Verwendung einer samenabtötenden Creme (Spermizid) wird eine dem Kondom ähnliche Zuverlässigkeit erreicht.
  • Entfernung kann frühestens 6-8 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr erfolgen.
  • Anpassung durch den Frauenarzt notwendig.