Dr. Robert Fischer

Facharzt für Frauenheilkunde & Geburtshilfe

Urlaub

URLAUB 19. - 27. Jänner 2019

VERTRETUNG: Dr. Thomas PANZITT, 0316 / 713 705

Goldspirale

 

 

Die Goldspirale,  ein hormonfreies, empfängnisverhütendes  Intrauterinpessar (IUD) bietet neben der bekannten Fremdkörperreaktion einen zusätzlichen, elektrochemischen (mikrogalvanischen) Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft durch Kupfer- und Goldionen. Diese Spiralen zählen zu den zuverlässigsten  ihrer Art.

 

Die Verhütungssicherheit  ist mit der der hormonellen Verhütung vergleichbar. Die Goldspiralen bestehen aus eine Polyethylenrahmen mit lilienförmigen Querschnitt. Unterschiedliche Metalllegierungen sind spiralförmig im den Rahmen gewickelt. Bei der Goldspirale besteht die Legierung aus reinem Gold und Kupfer.

 

Der Polyethylenrahmen mit dem lielenförmigen Querschnitt passt sich nach dem Einlegen sanft in die Gebärmutter ein. Die Wirkung setzt nach 4 – 5 Tagen ein. Ihr Arzt kann die Goldspirale in der für sie am besten passenden Größe leicht unter den erhältlichen Größen Standard, Short und Mini auswählen.

 

Die Goldpirale lässt sich problemlos wieder entfernen. Nach dem Entfernen der Spirale ist eine Schwangerschaft sofort wieder möglich.

 

Entsprechend dem neuesten Kentnissstand beruht die Wirkung der Spirale auf folgenden Mechanismen: Durch den mikrogalvanischen Effekt werden die Spermien in ihrer Beweglichkeit und Orientierung behindert, sodass die Befruchtung ausbleibt. Zudem wird gleichzeitig verhindert, dass sich ein befruchtetes Ei in der Gebärmutter einnistet.

 

Die beste Zeit für das Einlegen einer Spirale ist der Zeitpunkt der Monatsblutung oder kurz danach.

 

Es gibt keine Kontraindikation gegen die Anwendung der Spirale in der Stillzeit.

 

Über mögliche Nebenwirkungen informiere ich Sie gerne in meiner Sprechstunde.